1. Flächennutzungsplan, Landschaftsplan
    Im Flächennutzungsplan wird für das gesamte Gemeindegebiet die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Art der Bodennutzung in den Grundzügen dargestellt. Der Flächennutzungsplan ist damit ein vorbereitender Bauleitplan. Dies unterscheidet ihn vom Bebauungsplan.

    Der kommunale Landschaftsplan bildet ein zentrales Element der Umweltvorsorge auf gemeindlicher Ebene. Integriert in den Flächennutzungsplan ist er eine wichtige Grundlage für die nachhaltige Entwicklung der Gemeinden.
    download type pdf Flächennutzungsplan, Erläuterungsbericht, Änderungen, Deckblätter

  2. Bebauungspläne

    Die Gemeinden stellen Bebauungspläne auf, um die städtebauliche Entwicklung und Ordnung in der Gemeinde zu steuern. Bebauungspläne sind gemeindliche Satzungen. Sie enthalten verbindliche Festsetzungen und bestimmen, wie die Grundstücke bebaut werden können.

    Die Aufstellung kann nur in einem nach dem Baugesetzbuch vorgeschriebenen Verfahren erfolgen.

    download type pdf Bebauungspläne die sich im Aufstellungsverfahren befinden

    Folgende Bebauungspläne gelten bereits als gemeindliche Satzungen:
    Diese finden Sie geordnet nach den einzelnen Ortschaften unter der Rubrik „Rathaus & Politik“, bei „Ortsrecht“

  3. Städtebauliche Satzungen

    Die Rechtsgrundlage bildet § 34 Baugesetzbuch.

    Es wird zwischen Klarstellungssatzung, Entwicklungssatzung und Ergänzungssatzung unterschieden.
    Diese finden Sie geordnet nach den einzelnen Ortschaften unter der Rubrik „Rathaus & Politik“, bei „Ortsrecht“

  4. Außenbereichssatzungen

    Die Gemeinden können im bauplanungsrechtlichen Außenbereich unter bestimmten eng begrenzten gesetzlichen Voraussetzungen die Errichtung vor allem von Wohngebäuden erleichtern, indem sie eine Außenbereichssatzung erlassen.
    Diese finden Sie geordnet nach den einzelnen Ortschaften unter der Rubrik „Rathaus & Politik“, bei „Ortsrecht“